Review Sword Art Online II Vol 2 – Hunting the Reaper

In dem neuen Sci-Fi-Shooter VRMMO “Gun Gale Online” kann man echtes Geld verdienen! Einer der Gründe, weshalb sich in diesem virtuellen Einöde aus Slums, Bars und Wüsten ein Haufen Profis tummelt. Doch im Leben hat alles einen Haken: Ein mysteriöser User  richtet auf eigene Faust über bekannte Topspieler, in dem er sie im Spiel , mit seiner Waffe “Death Gun” erschießt, deren reale Körper kurz darauf tot aufgefunden werden. Aber ist es wirklich möglich einen Spieler aus der virtuellen Welt heraus zu erschießen und damit in der Realität zu töten? Unser Held Kazuto “Kirito” Kirigaya, der Sieger von Sword Art Online und Bezwinger Oberons in Alfheim Online, wird von dem Sonderbeamten Seijiro Kikuoka mit der Lösung dieser Frage beauftragt. Er soll  in dieser  für ihn fremden Spielwelt Nachforschungen anstellen und  Death Gun finden. Doch auch knapp ein Jahr nach den Ereignissen in SAO lassen Kirito die Vergangenheit und die vielen Verstorbenen noch immer keine Ruhe …

Im Gespräch zwischen Kirito und Death Gun, welcher  sich als Laughing Coffin Mitglied zu erkennen gibt. Das BoB beginnt und die beiden Eliteplayer Kirito und Sinon liefern sich einem atemberaubenden Vorrunden Finalkampf.  Das Finale des 3. BoB beginnt und damit auch die Jagd  nach „Death Gun“ und dessen Geheimnissen.

Die Teilnehmer des BoB – Finales machen es Sinon und Kirito nicht leicht. Kiritos Jagd nach „Death Gun“  beginnt,  dabei gerät auch Sinon auf die Opferliste von „Death Gun“. Sinon bildet mit Kirito ein Team und jagen „Death Gun“. Der Showdown zwischen „Death Gun“ und unserem Dreamteam treibt die Kontrahenten zum Äußersten. Wie endet der Showdown, was steckt hinter „Death Gun“ und welchen Bezug hat Sinon zu „Death Gun“? Alle Antworten auf diese Fragen und viel mehr erfahrt ihr in Sword Art Online II – Vol 2.

Daten:

Veröffentlichungsdatum: 26.06.2015
Medium: DVD / BD
Folgen: 08 – 14
Länge: 175 Minuten
Bonus: Sword Art Offline (2 Episoden/dt.), clean Ending, Trailer
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD) / 1920 x 1080 p (BD)
Ton: Dolby Digital 2.0 (DVD) / LPCM 2.0 (BD)

Vertonung und Musik:

Die deutsche Synchronisation ist noch besser als  in der 1.Staffel, trotzdem bevorzuge ich persönlich die japanische Synchro, weil ich Sinon, die von der Synchronsprecherin von Mari Makinami Illustrious ist, nicht ernst nehmen kann. Der OST und BGM sind wieder einmal super.

Bei der zweiten Staffel Sword Art Online II im Teil Phantom Bullet wurde als Vorspanntitel Ignite gesungen von Eir Aoi (Single-Veröffentlichung: 20. August 2014) verwendet und im Abspann Startear von Luna Haruna, welche die Episoden abrunden. Startear ist Sinon gewidmet und in dieser Volume erfährt man auch warum,

Fazit:

Die zweite Hälfte GGO Arc ist stärker als die erste Hälfte. Dennoch weiterhin schwächer als die Aincrad Arc. Mit dem BoB – Finale und der Phantom Bullet sowie der Demaskierung „Death Guns“ zeigt sich die GGO – Arc von ihrer guten Seite.

Mit Sinon kommt eine Gleichgesinnte ins Spiel, was Kirito hilft seine eigenen Probleme zu bewältigen. Das Manko ist durch die vielen Kämpfe und Ruhephasen zieht die Story sich etwas, aber die Spannungskurve ist stetig steigend bis zum Showdown zwischen Kirito und „Death Gun“, auch Sinons Story sorgt nach Aufklärung des „Death Gun“ – Vorfalls für Spannung.  Kirito bekommt dieses mal eine Menge ab und das nicht nur in Sword Art Offline II, er hat dank seinem mädchenhaften Avatar zwar eine Schar von Fans, aber wegen seiner überragenden Fähigkeiten macht er sich gleichzeitig zur Zielscheibe, auch jene „Death Guns“ und Sinons, dazu kommt noch die Suche nach Death Gun. Kirito schlägt sich währenddessen auch mit seiner SAO – Vergangenheit rum und der Assasinengilde Laughing Coffin. Das BoB und Sinons Traumata würzen  das Ganze und runden die zweite Hälfte der Phantom Bullet Arc, mit weiteren spanenden sieben Folgen, ab.

Mit Sword Art Online II hält peppermint anime an ihrer Toptitelpolitik fest, Der Anime ist allen Fans von .hack, SAO, des Sci-Fi- Genre und Animefans zu empfehlen.

Wir bedanken uns bei peperment anime für die Bereitstellung des Rezensionexemplars.

Bild: 10/10
Ton: 10/10
Story: 9/10
Extras: 10/10
Gesamt: 9/10

Verfasser: Neo Kamui
Quelle: pepermint anime

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.