JAPAN KOMMT NACH LEIPZIG: DIE LEIPZIGER BUCHMESSE STARTET EIGENE MANGA–COMIC–CONVENTION

Veranstaltung findet im Verbund mit der Leipziger Buchmesse statt

“In den letzten Jahren ist das Interesse an Manga, Comic, Cosplay & Co kontinuierlich gewachsen. Allein 2013 hatten wir mehr als 60 Verlage, Hersteller und Händler im Bereich Manga und Comic auf der Leipziger Buchmesse”, erklärt Oliver Zille, Buchmessedirektor und zugleich Direktor der Manga–Comic–Convention. “27 Prozent der Buchmesse–Besucher – und damit mehr als 45.000 – gaben an, sich für diese Themen besonders zu interessieren. Um dieser Begeisterung, den Fans und ihren Wünschen gerecht zu werden, haben wir nun die Manga–Comic–Convention ins Leben gerufen – nicht nur mit mehr Produkten, sondern vor allem mit einem besonders vielfältigen Programm.” Vom 13. bis 16. März 2014 findet erstmals die Manga–Comic–Convention (MCC) in Leipzig statt. Als erste Themen–Veranstaltung des Jahres präsentiert sie die Neuheiten, Trends und Aktionen rund um Anime, Manga, Comic, Cosplay, Mode und Zeichenzubehör. Mit der direkten Anbindung an die Leipziger Buchmesse sorgt die Veranstaltung für ein breites Publikum. So sind Manga–Fans aber auch neugierige Buchmesse–Besucher herzlich eingeladen, die Manga–Comic–Convention gemeinsam zu erleben.

Das Thema Manga und Comic boomt: Bis 2005 wuchs der Bereich im deutschen Buchhandel stetig und verhielt sich in den Folgejahren auf einem stabilen Niveau. Seit Beginn des Jahres erlebt Manga einen neuen Aufschwung. Laut Sonderauswertung von media control GfK international stieg die Nachfrage nach der Warengruppe Manga gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent. Dies sei vor allem durch crossmediale Effekte wie zunehmende Comicverfilmungen zu erklären.

Individuelle Ausstellungsbereiche rund um Manga

Obwohl die Manga–Comic–Convention künftig als eigene Veranstaltung fungiert, gliedert sie sich optimal in den Verbund der Leipziger Buchmesse ein. Sowohl Laufzeit und Veranstaltungsort sind miteinander verbunden, auch der Übergang zwischen beiden Veranstaltungen ist durch ein kombiniertes Ticket problemlos möglich. Mit einem zusätzlichen eigenen Eingang und deutlich mehr Platz in der Halle für Chillout–Bereiche und Fotohintergründe sowie einem breiten Programm lädt die Veranstaltung ein, in die Welt von Manga, Comic, Cosplay & Co. einzutauchen.

Das breite Angebotsspektrum umfasst die Themen Manga, Comics, Anime, Cosplay, Musik, Zeichenzubehör, Games und japanische Kultur. In Veranstaltungen wie Zeichenworkshops, Teezeremonien, Vorführungen japanischer Sportarten wie dem traditionellen Bogenschießen Kyûdô und Unterhaltungsspielen können sich Besucher inspirieren lassen. Künstler der Manga–Szene stehen für Signierstunden bereit und geben einen Einblick in ihre Arbeit. “Darüber hinaus sind Cosplay–Wettbewerbe und Showgruppenauftritte geplant” ergänzt Oliver Zille.

Unterstützung der Branche

Namhafte Partner und Verlage der Branche zeigen sich über diese Entwicklung hoch erfreut. Joachim Kaps, von der TOKYOPOP GmbH erklärt: “Comic und Manga gehören unverändert zu den am stärksten wachsenden Bereichen im deutschsprachigen Buchhandel. Und was noch wichtiger ist: Sie halten gerade bei jungen Lesern das Interesse am Medium Buch und dem Buchhandel aufrecht. Daher freue ich mich außerordentlich darüber, dass die Leipziger Buchmesse mit einer eigenen Halle so deutlich Flagge für diese Themen zeigen will. Wir werden das Projekt daher mit ganzer Kraft unterstützen!” Myriam Denise Engelbrecht vom Fireangels Verlag fügt an: “Wir begrüßen die Vorteile, die sich aus der Entwicklung der Manga–Comic–Convention für uns ergeben: mehr Platz und mehr Möglichkeiten zur Entfaltung der thematischen Bandbreite.”

Christoph Gerlach vom Deutscher Go–Bund e.V. ist seit 2004 im Mangabereich auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Die Etablierung der Manga–Comic–Convention begeistert ihn. “Wir beobachten schon lang das boomende Publikumsinteresse an japanischer und ostasiatischer Kultur. Daher finden wir es fantastisch, dass diesem Phänomen jetzt mit der Manga–Comic–Convention ein eigener großer Bereich zugewiesen wird. Dies wird es Besuchern und Medien erleichtern, sich gezielt mit diesem Phänomen auseinanderzusetzen. Zudem wird es das “Erlebnis Buchmesse” für Manga/Comic–Fans und Cosplayer steigern.”

Leipziger Buchmesse als Ursprung der Manga–Comic–Convention

Das Thema Comic und Manga findet seit 2001 auf der Leipziger Buchmesse statt und wird nun mit der Manga–Comic–Convention differenziert. So wird die MCC künftig die Plattform für Comics aus dem asiatischen und amerikanischen Raum. Themen wie Graphic Novel, Cartoon und Comics finden hingegen weiterhin auf der Leipziger Buchmesse, zum Beispiel bei den jungen unabhängigen Verlagen oder im Bereich von Kind– und Jugendbuch, statt.

Verfasser: Neo Kamui
Quelle: Leipziger Messe GmbH

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.