Die Gewinner des 16. Japan Media Arts Festival Awards stehen fest!

Die japanische Regierung hat diesen Donnerstag zum 16. die  Japan Media Arts Festival Awards verliehen.

Die „Japan Media Arts Festival Awards“ werden seit 1997 vom  japanischen Ministerium für Kulturelle Angelegenheiten in Tokyo verliehen. Jedes Jahr werden dazu zwischen Februar und März verschiedene Filme und Bücher ausgewählt und von einer Jury bewertet .
Es existieren derzeit vier Kategorien: Art, Entertainment, Anime und Manga.
In jeder der vier Kategorien gibt es folgende Awards zu gewinnen:

  • Grand Prize
  • 4x Excellence Awards
  • New Face Awards

16. Japan Media Arts Festival Awards – Kategorie Anime

Grand Prize:

Combustible von Katsuhiro Otomo

Excellence Awards:

Asura von George Akiyama und Keiichi Satou

„The Great Rabbit“ von Atsushi Wada

The Life of Budori Gusuko von Gisaburô Sugii

Wolf Children von Mamoru Hosoda

New Face Awards:

Futon von Yoriko Mizushiri

„Oh Willy…“ von Emma De Swaef und Marc James Roels

16. Japan Media Arts Festival Awards – Kategorie Manga

Grand Prizes:

Les Cités Obscures von Benoît Peeters und François Schuiten

Excellence Awards:

Gaku – Minnna no Yama von Shinchi Ishizuka

Muchacho von Emmanuel LePage

Mashiro no Oto von marimo Ragawa

Gunslinger Girl von Yu Aida

New Face Awards:

Bokura no Funka-sai von Sinzo Keigo

Koori no Te, Siberia Yokuryuu-ki/Frozen Hands: Tales of a Siberian Prison Camp Survivor von Yuki Ozawa

Sennen Mannen Ringo no Ko/Apple Children of Aneon
von Ai Tanaka

 

Autor: AJ
Quelle: ANN

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.