Ga-Rei – Monster in Ketten Interview auf der Frankfurter Buchmesse 2011


    

Die Frankfurter Buchmesse ist nun seit einigen Tagen vorbei. Dort hatten wir das Vergnügen ,ein Interview mit Alexandra Schöner , einer der Editoren vom Verlag TOKYOPOP , über den frisch erschienenen Manga „Ga-Rei – Monster in Ketten“ zu führen

Hier das Interview:

Yagami Okami : In wie vielen Bänden und welchen Intervallen wird der Manga voraussichtlich erscheinen?

TOKYOPOP : Es werden  insgesamt sechs Bände veröffentlicht werden, die immer im 3-Monats-Rhythmus erscheinen, also der Band 3 entsprechend dann im April nächsten Jahres, der nächste dann im Juli usw. Und das bis zum Januar 2013.

Yagami Okami : Damit ist die Serie beendet ?

TOKYOPOP : Dann ist die reguläre Serie beendet, genau.

Yagami Okami : Wird es im Manga bezüglich Zensur Abweichungen zum japanischen Orginal geben?

TOKYOPOP : Nein, es wird absolut das Gleiche drin sein. Im Zensieren sehen wir überhaupt keinen Sinn, warum man das tun soll.

Yagami Okami : Ist aber nicht unüblich für die deutsche Branche.

TOKYOPOP : Ja, aber das hat dann glaube ich andere Gründe. Außerdem besteht überhaupt kein Grund, bei dieser Serie  irgendwas zu zensieren. Sie wird ganz normal wie das japanische Original erscheinen, allerdings als Zwei In Eins – Bände. In der Mitte jedes dieser Doppelbände, wenn ein neuer, in Japan einzeln erschienener, Band beginnt,  gibt es dann auch wieder Farbseiten , so wie jeder neue Band anfängt.

Yagami Okami : Also ist es äquivalent zu den japanischen Bänden, nur im Doppelbandformat wie bereits „Elfenlied“?

TOKYOPOP : Genau. Es sind zwei japanische  Einzelmanga in einem Band, deswegen ist er auch so dick.

Yagami Okami : Wie wird der Preis pro Band ausfallen?

TOKYOPOP : Der Preis pro Band wird 14 Euro betragen wie alle Bücher, die wir in diesem Format als Zwei In Eins-Format publizieren.

Yagami Okami : Mit welcher Altersfreigabe wird Ga-Rei publiziert? Ah! Hier steht es ja, ab 16.

TOKYOPOP : Wir haben den Titel gesehen und denken, dass er ist für diese Altersklasse geeignet ist, aber es ist nur eine Empfehlung. Es ist nicht wie bei Filmen, wo eine Altersfreigabe draufstehen muss und sich ein Komitee damit beschäftigt hat, sondern das kommt rein von uns und das möge jeder Leser selbst entscheiden.

Yagami Okami : Wird es einen Sonderband geben? Weil Sie von einer „regulären Serie“ sprachen?

TOKYOPOP : Als Sonderband werden wohl die Titel  „Ga-Rei: Tsuina no Shō“ und „Ga-Rei 0+“ erscheinen. Darüber hinaus ist uns aber nicht bekannt, 

Yagami Okami : Aber diese beiden Titel werden dann auf jeden Fall enthalten sein?

TOKYOPOP : Diese beiden wird es wohl als Sonderband, also einen zusätzlichen Band geben. Sie sind eine Art Spin-Off von der Serie aber nicht Band 7 von Ga-Rei.

Yagami Okami : Ist es eine andere Geschichte?

TOKYOPOP : Richtig, deshalb werden sie als eine Art Zusatzband erscheinen. Aber alles weitere ist offen, bisher existiert scheinbar kein weiteres Material außer den beiden Geschichten.

Yagami Okami: Diese erscheinen auch im Doppelbandformat wie die anderen?

TOKYOPOP: Ja, natürlich, damit es im Regal auch schön daneben aussieht.

Yagami Okami: Und auch mit dersselben Altersempfehlung und zum selben Preis?

TOKYOPOP: Ja, genau.

Yagami Okami: Welcher Erfolg wird sich denn von Ga-Rei versprochen? Da ja selbst der dazugehörige Anime, der die Vorgeschichte erzählt, relativ unbekannt zu sein scheint.

TOKYOPOP: Natürlich fanden wir die Serie an sich toll. Und sie liest sich auch sehr gut. Da haben wir uns natürlich schon gedacht, dass wir sie auch gerne dem deutschen Publikum näherbringen möchten. Aber es dient natürlich auch zur Stärkung unseres Seinen-Segments neben Titeln wie „Battle Royale“, „Elfen Lied“ und weiteren. „Deadman Wonderland“ ist zum Beispiel gerade angelaufen. Da passt „Ga-Rei“ wunderbar rein, da alle diese Titel im selben Format sind. Wir hoffen, das Segment dadurch noch ein bisschen pushen zu können.

Yagami Okami: Ist eine Art Special Edition geplant?

TOKYOPOP::Eine Special Edition ist im Moment noch nicht geplant. Da müssen wir einfach schauen. Das lohnt sich natürlich nur, wenn sich ein Buch auch gut verkauft. Ansonsten sind wir, wenn die Verkaufszahlen stimmen, immer bereit, für den Leser auch mehr zu tun. Es macht uns ja auch Spaß, aber es muss sich natürlich auch rechnerisch lohnen.

Yagami Okami: Also muss man abwarten, welchen Erfolg der Manga hat?

TOKYOPOP: Genau. Aber da ist überhaupt noch nichts in Planung und das würde dann von Fall zu Fall besprochen werden.

Yagami Okami: Werden Farbillustrationen im Manga eingesetzt?

TOKYOPOP: Es wird auf jeden Fall welche geben, denn wir bringen ja zwei japanische Einzelbände in einem raus.

Yagami Okami: In den japanischen Manga sind sie ja meistens am Anfang vom Band.

TOKYOPOP: Ja, aber jedes Buch hat ja auch ein eigenes Cover, und wir können bei den Zwei-In-Eins-Bänden immer nur ein Cover darstellen. Aber es wird alle Illustrationen, auch die, die nicht auf dem Cover dargestellt werden, als Farbseiten im Band geben. Alle Cover sowie alle Illustrationen, die auf dem japanischen Umschlagcover innen drauf sind und auch die Klappentexte. Also wird alles aus dem japanischen Original bei uns enthalten sein.

Yagami Okami: Das wird die Fans freuen. Vielen Dank für das Gespräch.

Wir möchten uns noch mal bei Frau Schöner und TOKYOPOP herzlich bedanken und freuen uns, euch später noch eine ausführliche Rezension über den ersten Band, der uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde, präsentieren zu können.

Verfasser: C.C.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.